Sackgasse Kinderzimmer

Eltern zwischen Burnout und Boreout

 

Kinder zu haben, ist nicht gerade als typische Ursache für Langeweile bekannt. Eher im Gegenteil, denn Kinder halten ihre Eltern auf Trab und können sie mit Zügen der eigenen Persönlichkeit und tiefen inneren Konflikten in Berührung bringen, mit denen sie sich nie beschäftigen wollten.

In dem Moment, wo ein Kind zur Welt kommt, ändert sich Ihr Leben für immer. 

Da sind Gefühle, die Sie zuvor nicht kannten. Da ändert sich aber auch der Tagesablauf. Ein grosser Teil Ihrer Selbstbestimmung macht erstmal für mehrere Jahre Ferien und wo früher Deadlines, Businessmeetings und Fachkonferenzen Ihren Tag bestimmten, sind es plötzlich volle Windeln, leere Fläschchen und durchwachte Nächte.

 

Viele Eltern geniessen die Elternzeit, denn so ein kleines Wunder beim Gross werden begleiten zu dürfen, ist eine ganz wundervolle und besondere Aufgabe. Doch es gibt auch Eltern, denen in ihrem "neuen Leben" aus verschiedenen Gründen die Decken auf den Kopf fällt. Vor sich selbst und anderen zuzugeben, dass man eben nicht glücklich ist, obwohl man doch eigentlich allen Grund dazu hätte, ist sehr schwer. 

Und so kann es geschehen, dass die Gefühle, die einem zeigen wollen, dass es unerfüllte Bedürfnisse gibt, beiseite geschoben und verleugnet werden.

Doch Probleme neigen dazu, grösser zu werden, wenn man nicht hinsieht und Lösungen sucht. So kann aus einer anfänglichen Unzufriedenheit und dem Gefühl, nicht so richtig in die neue Rolle zu passen, mit der Zeit ein Boreout entstehen mit all seinen schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen und seinen Auswirkungen auf die ganze Familie.

 

Besonders gefährdet sind:

  • Hoch qualifizierte Frauen und Männer, die einen Job aufgeben, in dem sie u.a. einen hohen Grad an Abwechslung, Selbstbestimmung, Fachkompetenz, Verantwortung und Problemlösungskompetenz gewohnt waren. 
  • Pflichtbewusste, perfektionistische und leistungsbereite Menschen, die sich nun alle Mühe geben, den eigenen und gesellschaftlichen Ansprüchen an "die perfekte Mutter / den perfekten Vater" zu genügen. Da es keine "perfekten Eltern" gibt, ist dieser Versuch ein Garant für Stress und sägt am Stuhl Ihres Selbstwertgefühls. Wenn dann die Kids noch in der Pubertät sind und mit ihrer Dankbarkeit für Mamas täglichen Einsatz besonders zurückhaltend sind, steigt das Risiko weiter.
  • Menschen, die es gewohnt sind, ihre Bedürfnisse hinter die Bedürfnisse aller anderen zu stellen. Manche können mit der Zeit nicht mal mehr selbst entscheiden, ob sie Lust auf Pizza oder Sushi haben!
  • Mütter oder Väter, die nach der Geburt ihrer Kinder oder einer Elternpause aus praktischen Gründen oder weil sie keinen anderen finden, einen Job weit unter ihrer Qualifikation annehmen.
  • (meist) Frauen, die während vieler Jahre in ihrer Rolle als Mutter, die ganz für die Familie da war, aufgingen und nach Auszug der inzwischen erwachsenen Kinder die viele Zeit, die ihnen nun zur Verfügung steht, nicht mit einer Tätigkeit zu füllen wissen, die ihnen wirklich Spass macht und sie beflügelt.

 

Wie komme ich aus dieser Sackgasse wieder raus?

In Ihrem individuell auf Ihre Bedürfnisse, Sehnsüchte und Blockaden zugeschnittenen Coaching-Programm finden wir zunächst heraus, welche Werte Ihnen im tiefsten Innern am wichtigsten sind und welche Bedürfnisse erfüllt werden möchten.

Wir suchen konkrete Lösungswege und lösen blockierende Überzeugungen und Denkmuster auf. 

So finden Sie zu Ihrem persönlichen Flow und Ihrer inneren Freiheit.